Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Berner Pharmakonzern Galenica hat den richtigen Zeitpunkt gefunden, seine geplante Aufspaltung in einen Pharmateil und in ein Apotheken- und Logistikgeschäft umzusetzen.

Im vierten Quartal 2016 wird es mit Vifor Pharma und Galenica Santé zwei eigenständige börsenkotierte Unternehmen geben, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Die Aufspaltungspläne waren schon früher bekannt, nur war der Zeitpunkt der Aufteilung noch offen.

Sowohl Vifor Pharma als auch Galenica Santé hätten sich in den letzten Monaten erfolgreich weiterentwickelt und in Hinblick auf die Separierung die nötigen strukturellen und organisatorischen Massnahmen umgesetzt, heisst es in der Mitteilung. Beide Geschäftseinheiten hätten mittlerweile eine Grösse und Stärke erreicht, die eine selbständige und unabhängige Weiterentwicklung möglich machten.

Zugleich plant Etienne Jornod, der als exekutiver Verwaltungsrat die Geschäfte führt, seinen Abgang. Er wird die Galenica Gruppe bis zur Separierung weiterhin führen und seinen Nachfolgern danach bis 2018 zur Verfügung stehen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS