Navigation

Galenica steigert Gewinn kräftig - Unternehmen setzt auf Forschung

Dieser Inhalt wurde am 16. März 2010 - 08:36 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Auch 2009 ist für Galenica ein erfolgreiches Jahr gewesen: Das Berner Pharma-Unternehmen erhöhte seinen Gewinn wiederum zweistellig um 11,2 Prozent auf 210,4 Mio. Franken, wie es mitteilte.
Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) ging allerdings im Vergleich zum Vorjahr um 14,6 Prozent auf 401,1 Mio. Fr. zurück. Dies führt Galenica in der Mitteilung hauptsächlich auf die intensivierte Forschung und Entwicklung sowie auf die verstärkte Vermarktung seines Erfolgsprodukts Ferinject zurück.
Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich 2009 leicht um 1,1 Prozent auf 266,1 Mio. Franken, unter anderem weil das Unternehmen weniger Abschreibungen vornahm. Der Umsatz von Galenica stieg - wie bereits im Januar mitgeteilt - um 7,5 Prozent auf 2,91 Mrd. Franken.
Das Unternehmen will eine Dividende von 7.50 Fr. pro Namenaktie ausschütten, 0.50 Fr. mehr als im Vorjahr.
Wie es in der Mitteilung weiter heisst, will Galenica seine Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen weiter verstärken. Das für 2010 budgetierte Gewinnwachstum von rund 20 Prozent soll in klinische Studien und in die Vermarktung des Medikaments Ferinject investiert werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?