Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Super League - Ab Juli wird Gennaro Gattuso auf den Schweizer Fussballplätzen seine Tacklings ansetzen. In Montreux versichert er, dass er nicht zum FC Sion gewechselt sei, um hier den Star zu spielen.
An seinem ersten offiziellen Anlass für den FC Sion bewies Gattuso, dass er in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung für die Super League sein wird. Er gab sich nicht nur kämpferisch ("Ich bin hier, um den FC Basel herauszufordern"), sondern auch beeindruckend zurückhaltend und motiviert: "Alles, was ich in der Vergangenheit gewonnen habe, zählt nicht mehr. Ich beginne bei null. Ich kenne niemanden hier und muss noch alles beweisen. Ich bin nicht hier, um Ferien zu verbringen."
Die Hoffnung, der 34-Jährige sei in die Super League gewechselt, um sich einen schönen Abgang zu machen, müssen die Gegenspieler wohl aufgeben. Auch das Geld habe keine entscheidende Rolle gespielt. Ihm gefalle vor allem das Wallis: "Hier ist es wie im Paradies."

SDA-ATS