Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wegen geringerer Verkaufszahlen und höherer Ausgaben ist bei Russlands grösstem Gasförderer Gazprom 2012 erstmals seit zehn Jahren der Gewinn gesunken. Der Konzern erwirtschaftete nach eigenen Angaben etwa 1,18 Billionen Rubel (25,7 Mrd. Fr.), 9,5 Prozent weniger als 2011.

Wegen des kalten Winters in Europa verkaufte der Monopolist 2012 zwar um etwa zwei Prozent mehr Gas im Westen, wie das Unternehmen am Dienstag in Moskau mitteilte. Allerdings brach der Absatz in Ländern der Ex-Sowjetunion gleichzeitig um 17 Prozent ein.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verringerte sich demnach um rund 10 Prozent auf 1,21 Billionen Rubel. Der Umsatz wuchs um etwa 3 Prozent auf 4,7 Billionen Rubel.

Gazprom besitzt fast ein Viertel der globalen Gasreserven. Derzeit muss das Unternehmen aber im eigenen Land mit zunehmender Konkurrenz vonseiten unabhängiger Gasförderer wie Novatek kämpfen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS