Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Abgebrühte Grasshoppers gewinnen das Zürcher Derby gegen den FCZ diskussionslos 5:0. Dabbur (15.), Ravet (58.), Tarashaj (64.), Caio (72.) und Källström (91.) schiessen die Tore.

Berat Djimsiti leitete die höchste Derby-Niederlage für den FCZ seit einem 2:7 im Oktober 1977 nach 15 Minuten mit einem groben Schnitzer ein. Ein als Rückpass gedachter Ball des Verteidigers geriet viel zu kurz, Munas Dabbur schnappte sich den Ball, umlief FCZ-Schlussmann Anthony Favre und erzielte seinen elften Super-League-Treffer.

Debakulös wurde es für den über weite Strecken gar nicht so klar unterlegenen FCZ erst nach einer Stunde: Innert einer Viertelstunde stellten Yoric Ravet, Shani Tarashaj und Caio mit gnadenloser Effizienz auf 4:0. Beim 2:0 machte wiederum Djimsiti keine gute Figur, diesmal mit einer verunglückten Rettungsaktion beim Assist von Kim Källström. In der Nachspielzeit traf der starke GC-Regisseur noch zum 5:0.

So mündete das Spiel, in dem zunächst nicht allzu viel auf ein FCZ-Debakel hindeutete, im höchsten Derbysieg für GC seit einem 7:2 1977.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS