Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Die Grasshoppers verpflichten Stürmer Johan Vonlanthen. Der 40-fache Schweizer Nationalspieler unterzeichnet beim Cupsieger einen Einjahresvertrag mit Option auf Vertragsverlängerung um zwei Jahre.
Obwohl erst 27-jährig, hat Johan Vonlanthen bereits eine bewegte und sehr erfolgreiche Fussballerkarriere hinter sich. Mit 16 Jahren debütierte er mit YB in der Super League und wurde zum jüngsten Torschützen in der höchsten Schweizer Spielklasse. Mit dem holländischen Traditionsverein PSV Eindhoven spielte Vonlanthen in der Champions League und wurde mit Red Bull Salzburg zweimal österreichischer Meister. In der Saison 2009/2010 an den FCZ ausgeliehen, schoss er für die Stadtzürcher in 27 Spielen zehn Tore.
Im Sommer 2011 verliess Johan Vonlanthen Europa und wechselte in sein Geburtsland Kolumbien zu Itagüi Ditaires. Sein Vertrag enthielt dort die Klausel, dass er an Samstagen nicht spielen müsse, weil dies seinem freikirchlichen Glauben widerspreche.
Zuletzt hatte Vonlanthen mit dem Challenge-League-Klub Wohlen trainiert, bei dem er allerdings auf Grund der fehlenden Spielberechtigung kein Meisterschaftsspiel bestreiten konnte. In einem Testspiel von Ende April mit Wohlen gegen Baden (1:2/u.a. Penaltytor zum 1:2 und Pfostenschuss des Stürmers) hatte Vonlanthen gegenüber der "Aargauer Zeitung" noch betont: "Mir wurden die Grenzen aufgezeigt. Nach einer Stunde spürte ich den Kräfteverschleiss. Mein Ziel ist aber klar: Ich will in die Super League."
Johan Vonlanthen galt einst als das grösste Schweizer Fussballtalent. 2004 ging er im Alter von 18 Jahren als jüngster Torschütze an einer EM-Endrunde in die Geschichte ein.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS