Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ludovic Magnin startet mit einer Niederlage als Trainer des FC Zürich. Der FCZ verliert das 249. Zürcher Derby gegen die Grasshoppers 0:1. St. Gallen stösst dank dem 3:0 gegen Lugano auf Platz 3 vor.

Jeffrén entschied das Zürcher Derby mit seinem Treffer in der 16. Minute zugunsten des Heimteams. Der Spanier profitierte von einem Traumpass von Rifet Kapic und vermieste damit Ludovic Magnin seinen Einstand als FCZ-Coach. Die Gäste traten nur in der ersten Halbzeit gefällig auf und kamen zu drei guten Torchancen, nach der Pause fielen die Zürcher mehr durch Foulspiele auf. Cédric Brunner sah in der 71. Minute die Gelb-Rote Karte.

Auf Kosten des FCZ stiess St. Gallen in der Tabelle auf Platz 3 vor. Die Ostschweizer schlugen zuhause den FC Lugano diskussionslos mit 3:0. Stjepan Kukuruzovic, Runar Sigurjonsson, der erstmals für die St. Galler traf, und Cedric Itten schossen die Tore für die Mannschaft von Giorgio Contini.

Der FC Luzern setzte seine Erfolgsserie im Jahr 2018 fort. Gegen den FC Thun siegten die Zentralschweizer dank einer Doublette von Pascal Schürpf 2:1. Unter Trainer Gerardo Seoane holten die Luzerner in vier Partien zehn Punkte.

Rangliste: 1. Young Boys 23/52 (53:22). 2. Basel 22/41 (41:19). 3. St. Gallen 23/33 (32:41). 4. Zürich 23/32 (29:28). 5. Lugano 23/31 (23:31). 6. Grasshoppers 23/30 (31:31). 7. Luzern 23/30 (32:38). 8. Lausanne-Sport 22/25 (36:45). 9. Thun 23/24 (36:44). 10. Sion 23/20 (27:41).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS