Alle News in Kürze

Die Grasshoppers bleiben in der Krise. Trotz ansprechender Leistung verlieren die Zürcher das Heimspiel gegen die Young Boys 2:3. Matchwinner für die Gäste war Stürmer Roger Assalé mit zwei Toren.

Für seine ersten drei Tore für die Young Boys benötigte Assalé eine Spielzeit von 52 Minuten. Die Tore Nummern 2 und 3 des 23-Jährigen von der Elfenbeinküste brachten die Grasshoppers nach weniger als einer halben Stunde im Letzigrund 0:2 in Rückstand und führten sie schliesslich in die vierte Niederlage im vierten Spiel des Jahres.

So muss Trainer Pierluigi Tami feststellen, dass seine Mannschaft bestenfalls in kleinen Schritten vorankommt. Immerhin sind die ersten zwei Torerfolge 2017 da. Standesgemäss traf der wieder verpflichtete Goalgetter Munas Dabbur. Dieses Tor war indessen ein reines Geschenk der Berner Defensivspieler Sven Joss und Kasim Nuhu. Für Tamis Antipoden Adi Hütter auf Berner Seite dürfte dieses zwischenzeitliche 1:2 ein Ärgernis gewesen sein.

Für die Grasshoppers folgen nun das schwierige Auswärtsspiel gegen Luzern und gleich danach das eminent wichtige Heimspiel gegen Schlusslicht Vaduz. Bis dorthin müsste den Grasshoppers etwas gelingen, falls nicht sowohl die Mannschaft als auch Trainer Tami in Nöte geraten sollen.

Gegen die Young Boys spielten die Zürcher wie zuletzt beim 0:1 gegen Sion gefällig. Mehr aber nicht. Sie sind nach wie vor im Abschluss zu harmlos.

Im Stade de Suisse wird man Roger Assalé schon im nächsten Spiel gegen Thun mit dessen Landsmann Seydou Doumbia vergleichen, der vor neun Jahren als damals 21-Jähriger in Bern einschlug - und später zweimal Torschützenkönig wurde. Wie seinerzeit Doumbia ist Assalé schnell, wendig und trickreich. Wenn Assalé dem Versprechen in seinen beiden Einsätzen weitere Taten folgen lässt, werden die Berner über ein ungemein gefährliches Angriffsduo verfügen. Gegen die Grasshoppers erzielte der Franzose sein 16. Saisontor kurz vor der Pause auf Foulpenalty. Es war die Entscheidung im Match, denn das 2:3 von Caio kam erst in der 94. Minute, wenige Sekunden vor dem Abpfiff.

Grasshoppers - Young Boys 2:3 (1:3)

5000 Zuschauer. - SR San. - Tore: 22. Assalé (Ravet) 0:1. 29. Assalé (Schick) 0:2. 32. Dabbur 1:2. 41. Hoarau (Foulpenalty) 1:3. 94. Caio (Sigurjonsson) 2:3.

Grasshoppers: Vasic; Lavanchy, Pnishi, Bergström, Antonov; Brahimi, Sigurjonsson; Andersen (65. Fazliu), Caio, Gjorgjev (46. Munsy); Dabbur (72. Tabakovic).

Young Boys: Mvogo; Joss (78. Sutter), Nuhu, Von Bergen, Lecjaks; Zakaria (87. Sanogo); Schick (82. Seferi), Bertone, Ravet; Hoarau, Assalé.

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Basic und Sherko (beide verletzt). Dabbur verletzt ausgeschieden. Young Boys ohne Gerndt, Benito, Wüthrich (alle verletzt), Mbabu und Sulejmani (beide nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 35. Brahimi (Foul), 43. Zakaria (Ballwegschlagen), 56. Lavanchy (Foul), 56. Assalé (Foul), 64. Von Bergen (Foul), 69. Sigurjonsson (Reklamieren), 75. Caio (Foul), 91. Hoarau (Foul).

Weiteres Resultat vom Samstag: Thun - Vaduz 4:3 (2:1).

Rangliste: 1. Basel 21/56 (59:18). 2. Young Boys 22/42 (51:33). 3. Sion 21/35 (44:36). 4. Luzern 21/34 (45:39). 5. St. Gallen 21/26 (25:31). 6. Thun 22/23 (29:40). 7. Lugano 21/22 (27:40). 8. Grasshoppers 22/22 (28:40). 9. Lausanne-Sport 21/19 (38:44). 10. Vaduz 22/18 (28:53).

SDA-ATS

 Alle News in Kürze