Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Grasshoppers haben keines ihrer letzten acht Meisterschaftsspiele verloren. Nicht einmal Basel, Zürich oder YB weisen eine solche Serie vor. Am Sonntag spielen die Hoppers in St. Gallen.

Der FC St. Gallen ist ein wenig angeschlagen. Das 1:6 in Bern gegen YB und das 0:4 daheim gegen Lausanne waren zwei der letzten drei Super-League-Partien der Ostschweizer. Unter der Woche war der Auftritt im Schweizer Cup beim Erstligisten Delémont keine Offenbarung. Für den 2:1-Sieg benötigten die St. Galler zwei auf glückliche Weise zustande gekommene Tore.

Die Mannschaft von Trainer Giorgio Contini ist am Sonntagnachmittag ihren Fans eine Rehabilitation schuldig. Man wird sehen, ob dies den Ostschweizer gegen die unter Trainer Murat Yakin unbesiegten Hoppers gelingen wird.

Die Young Boys haben derweil eine fabelhafte Gelegenheit, ihre Leaderposition zu festigen und sogar auszubauen. Dass sie gegen die erstmals von Trainer Gabri geführten Sittener klar favorisiert sind, muss nicht erwähnt werden.

Die Super-League-Spiele vom Sonntag im Detail:

Lugano - Luzern (0:1). - Sonntag, 16.00 Uhr. - SR Amhof. - Absenzen: Guidotti, Jozinovic (verletzt), Rouiller (gesperrt); Arnold, Follonier, Lustenberger, Schindelholz, Schürpf, Schwegler (verletzt). - Fraglich: Bottani, Yao; Custodio, Demhasaj. - Statistik: Es ist das Duell der Sorgenkinder der Super League. Sie verloren in der Addition neun ihrer zwölf Spiele. Die Innerschweizer warten sogar seit acht Spielen auf einen Sieg. Lichtblicke gab es in jüngerer Zeit immerhin für beide: für Luzern beim 1:1 in Zürich gegen GC, für Lugano mit dem 2:2 in Sitten. In den Direktbegegnungen seit Luganos Wiederaufstieg 2015 waren die Luzerner stärker. Aus diesen neun Spielen holten sie sechs Siege und zwei Remis.

St. Gallen - Grasshoppers (0:2). - Sonntag, 16.00 Uhr. - SR Bieri. - Absenzen: Adonis Ajeti, Toko (verletzt), Gönitzer, Wiss (gesperrt); Bahoui (verletzt), Pickel (rekonvaleszent), Zesiger (gesperrt). - Statistik: Gegensätzlicher könnten die Formvektoren nicht sein. GC triumphierte im Zürcher Derby mit einem 4:0, St. Gallen verlor mit dem gleichen Ergebnis daheim gegen den vermeintlichen Underdog Lausanne. Während Murat Yakin seine persönliche Serie der Ungeschlagenheit als Cheftrainer der Grasshoppers auf sechs Spiele ausdehnte, musste Giorgio Contini die zweite Kanterniederlage (nach dem 1:6 bei YB) in drei Partien hinnehmen. Die Direktbegegnungen seit dem Sommer 2015 zwischen St. Gallen und GC waren ein Hin und Her. Von den neun Spielen gewann GC vier, St. Gallen drei. Kein Team siegte zweimal nacheinander.

Young Boys - Sion (1:0). - Sonntag, 16.00 Uhr. - SR Jaccottet. - Absenzen: Bertone, Hoarau, Seferi (verletzt), Nuhu, von Bergen (gesperrt); Cümart, Carlitos, Adão, Dimarco, Adryan und Kukeli (verletzt). - Statistik: Mit nur einem Sieg in den letzten zehn Super-League-Spielen und den blamablen Ausscheiden im Cup wie auch in der Europa League ist Sion die Enttäuschung des ersten Drittels der Saison. Ob die Walliser im ersten Spiel nach der Absetzung von Trainer Paolo Tramezzani ausgerechnet in Bern zum Erfolg zurückfinden, ist fraglich. Zumal sie in Bern letztmals 1996 gewannen, als das Stade de Suisse noch das Wankdorf war. Die aktuelle Siegesserie der Mannschaft von Trainer Adi Hütter wurde nur von einer Art Betriebsunfall, dem 1:2 in Lausanne, unterbrochen.

Rangliste: 1. Young Boys 12/26 (27:10). 2. Basel 13/22 (20:12). 3. Zürich 13/21 (15:10). 4. St. Gallen 12/18 (17:22). 5. Grasshoppers 12/17 (20:17). 6. Lausanne-Sport 13/16 (22:25). 7. Thun 13/14 (22:25). 8. Sion 12/13 (12:16). 9. Luzern 12/11 (14:20). 10. Lugano 12/9 (11:23).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS