Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wegen eines Gaslecks sind am Freitagmorgen an der Zürcher Bahnhofstrasse rund 200 Personen aus einem Gebäudekomplex evakuiert worden. Um die Mittagszeit war die Gefahr beseitigt und die Räume konnten wieder freigegeben werden. Verletzt wurde niemand.

Gegen 9 Uhr bemerkten Handwerker Gasgeruch im Innern des Gebäudes, das zurzeit umgebaut wird, wie Schutz & Rettung mitteilte. Die Gaszufuhr vom Versorgungsnetz wurde sofort unterbrochen und der ganze Komplex aus Sicherheitsgründen evakuiert.

Mit gezielter Belüftung konnte die Feuerwehr die Gaskonzentration senken und schliesslich beseitigen. Nach Kontroll-Messungen wurde das Gebäude nach 12 Uhr wieder freigegeben. Wie genau es zum Gasaustritt kam, klären Spezialisten der Stadtpolizei.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS