Navigation

Geiselnahme in Lidl-Markt bei Paris unblutig zu Ende gegangen

Dieser Inhalt wurde am 21. Oktober 2009 - 10:16 publiziert
(Keystone-SDA)

Bobigny - Unbekannte haben in der Nähe von Paris einen Lidl-Markt überfallen. Die Bewaffneten nahmen sechs Menschen als Geiseln und verschanzten sich in dem Supermarkt in Sevran nördlich der französischen Hauptstadt, wie Justizmitarbeiter in Paris sagten.
Der Bürgermeister des Vororts sagte der Nachrichtenagentur AFP, er sei gegen acht Uhr morgens alarmiert worden. "Sie sind noch drinnen, die Polizei ist vor Ort und umstellt den Laden."
Ein Augenzeuge sagte, die Polizei habe den Mitarbeitern der umliegenden Geschäfte verboten, auf die Strasse zu gehen. Demnach waren rund sechzig Polizisten vor Ort.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?