Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Monarchen aus aller Welt haben der Queen zu deren diamantenem Thronjubiläum die Ehre erwiesen. 58 gekrönte Häupter assen am Freitag auf Schloss Windsor mit Königin Elizabeth II. zu Mittag.

Auf der Gästeliste standen alle wichtigen Königshäuser. Der japanische Kaiser Akihito war ebenso dabei wie Königin Margrethe II. von Dänemark, das schwedische Königspaar Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia sowie der norwegische König Harald und Königin Sonja.

Die Feierlichkeiten für das gemeine Volk sollen erst vom 2. bis 5. Juni in London steigen. Die Queen hatte am 6. Februar 1952 den Thron bestiegen.

Nicht dabei waren am Freitag allerdings das spanische Königspaar Juan Carlos und Sophia. Als Grund wurden Unstimmigkeiten zwischen der spanischen Regierung und Grossbritannien zum Status Gibraltars angeführt.

Spanien will, dass die britische Kolonie Gibraltar in die Unabhängigkeit entlassen wird. Zuletzt hatte die spanische Presse über angebliche Eheprobleme des Königspaares berichtet.

Überschattet wurden die Feierlichkeiten in London von Protesten gegen die Anwesenheit der Herrscher aus Staaten wie Brunei, Bahrain und Swasiland, deren Herrscher als Despoten gelten. So geht die Armee in Bahrain immer noch mit harter Gewalt gegen Demonstranten vor, die Demokratie fordern.

SDA-ATS