Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Dem Schweden Bengt-Ake Gustafsson ist der Einstand als Trainer der SCL Tigers geglückt. Die Emmentaler schlugen in der 11. Runde der NLB den Leader Langenthal mit 3:1.
Die Langnauer kamen vor über 5500 Zuschauern zum dritten Sieg in Serie und nehmen in der Tabelle Position 5 ein, bloss sechs Zähler hinter Langenthal. Der Aufstiegsanwärter hatte vor dieser punktereichen Phase viermal in Folge verloren, was dem tschechischen Headcoach Tomas Tamfal mit etwas Verzögerung den Kopf gekostet hatte.
Die drei Punkte waren erst acht Sekunden vor Spielende im Trockenen. Raphael Kuonen traf ins leere Tor. Kurz zuvor hatte Langenthals Topscorer Jeff Campell noch den Ausgleichstreffer auf dem Stock gehabt. Er zog alleine auf den Tigers-Keeper Lorenzo Croce los, der eine tolle Parade zeigte.
Die Tigers waren mit einem Treffer von Adrian Gerber in der 4. Minute früh auf die Siegesstrasse eingebogen. Und Remo Schlapbach, der zuvor einen Assist verbucht hatte, legte bei Spielhälfte nach. Doch Daniel Carbis' Anschlusstreffer zum 2:1 kurz vor der zweiten Drittelspause gestaltete die Partie mit Derby-Charakter wieder offen.
Leader Langenthal bezog im elften Spiel erst die dritte Niederlage. Bislang hatten einzig die GCK Lions die Oberaargauer bezwungen.
Ilfis Stadion, Langnau. - 5565 Zuschauer. - SR Koch, Jetzer/Pitton. - Tore: 4. Gerber (Schlapbach) 1:0. 32. Schlapbach (Lindemann, Rexha) 2:0. 39. Carbis 2:1. 60. (59:51) Kuonen (Bucher) 3:1 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Rytz) gegen die Tigers, 5mal 2 Minuten gegen Langenthal.
Rangliste: 1. Langenthal 11/24 (36:20). 2. Red Ice Martigny-Verbier 11/20 (37:29). 3. GCK Lions 11/20 (32:25). 4. Olten 11/20 (37:34). 5. SCL Tigers 11/18 (35:29). 6. La Chaux-de-Fonds 11/15 (43:44). 7. Ajoie 11/14 (27:36). 8. Visp 11/13 (40:48). 9. Basel 11/12 (29:40). 10. Thurgau 11/9 (33:44).

SDA-ATS