Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Im Gegensatz zu Meister Paris St-Germain startet Aufsteiger Monaco mit einem Sieg in die neue Ligue-1-Saison. Das mit vielen Millionen hochgerüstete Team gewinnt in Bordeaux 2:0.
Monacos Sieg kam erst spät zustande. Reservist Emmanuel Rivière (81.) und der Superstar Falcao (87.) trafen in der Schlussphase, nachdem die Abwehr der Bordelais jeweils zu zögerlich eingestiegen war. Rivière, ein Mann aus Martinique mit Vergangenheit in der französischen U21-Nationalmannschaft, war nur wenige Minuten vor seinem Treffer für den 45 Millionen Euro teuren James Rodriguez (vom FC Porto) eingetreten.
Insgesamt zeigte Monaco eine ordentliche Leistung. Die neu zusammengestellte Mannschaft von Coach Claudio Ranieri präsentierte sich gegen den Cupsieger vorab in den ersten 45 Minuten dominant und gut eingespielt.
Olympique Lyon, am letzten Dienstag Sieger im Champions-League-Duell mit den Grasshoppers, ist der erste Leader der Saison. OL deklassierte Nice, das Überraschungsteam des letzten Jahres, zuhause 4:0. Alexandre Lacazette schoss zwei Tore, Clément Grenier, der auch gegen GC erfolgreich gewesen war, traf einmal.
Resultate: Montpellier - Paris St-Germain 1:1. Bordeaux - Monaco 0:2. Evian TG - Sochaux 1:1. Lille - Lorient 1:0. Lyon - Nice 4:0. Nantes - Bastia 2:0. Rennes - Reims 2:1. Valenciennes - Toulouse 3:0.
Rangliste: 1. Lyon 3. 2. Valenciennes 3. 3. Nantes 3. 4. Rennes 3. 5. Lille 3. 6. Monaco 1. 7. Evian TG 1. 7. Montpellier 1. 7. Paris St-Germain 1. 7. Sochaux 1. 11. Ajaccio 0. 11. Guingamp 0. 11. Marseille 0. 11. St-Etienne 0. 15. Reims 0. 16. Lorient 0. 17. Bastia 0. 17. Bordeaux 0. 19. Toulouse 0. 20. Nice 0.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS