Navigation

Generalstreik legt öffentliches Leben in Nepal lahm

Dieser Inhalt wurde am 06. Dezember 2009 - 11:56 publiziert
(Keystone-SDA)

Kathmandu - Ein Generalstreik hat in Nepal das öffentliche Leben weitgehend lahm gelegt. Zu der Aktion aufgerufen hatten Anhänger der Maoisten, nachdem am Vortag bei einer gewalttätigen Demonstration gegen die Regierung fünf Menschen ums Leben gekommen waren.
Wie die Polizei mitteilte, gingen in der Hauptstadt Kathmandu und in anderen Städten Tausende auf die Strassen. Geschäftsinhaber seien dazu gedrängt worden, ihre Läden zu schliessen.
Mit Strassensperren hätten die Demonstranten den Verkehr fast vollständig zum Erliegen gebracht. Nach Medienberichten waren davon auch viele ausländische Touristen betroffen.
Seit dem Rücktritt des Maoisten-Chefs und ehemaligen Rebellenführers Pushpa Kamal Dahal vom Amt des Premierministers im Mai gibt es in Nepal immer wieder Protestaktionen gegen die neue Regierung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?