Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Adler, hier im März 2016 beim Training in Katwijk in den Niederlanden, können darauf abgerichtet werden, Drohnen abzufangen. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA ANP/KOEN VAN WEEL

(sda-ats)

Nach Hunden und Pferden ist ein weiteres Tier für die Genfer Polizei im Einsatz: Ein Züchter richtet in ihrem Auftrag zwei junge Adler für den Einsatz gegen unerwünschte Drohnen ab.

Die zwei Adler sollen noch in diesem Jahr zum Einsatz kommen, teilte Polizeisprecher Silvain Guillaume-Gentil auf Anfrage mit. Er bestätigte damit einen Artikel in der Westschweizer Zeitung "Le Matin Dimanche". Weil die Adler aber wilde Tiere seien, sei der Erfolg des Unterfangens keineswegs garantiert. Die Zucht sei langwierig und aufwändig.

Die Idee, Adler gegen unerwünschte Drohnen im Luftraum einzusetzen, sei im letzten Frühling entstanden. Die Genfer Polizei habe dann vor einigen Monaten Adlereier gekauft. Die beiden Küken seien erfolgreich geschlüpft.

Vergleichbare Erfahrungen gibt es bereits im Ausland, vor allem in der französischen Armee. Die niederländische Polizei hingegen musste ihr Zuchtprogramm für Adler gegen Drohnen wegen des Ungehorsams der Raubtiere abbrechen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS