Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sowohl Genève-Servette als auch den Rapperswil-Jona Lakers lief es zuletzt überhaupt nicht. Mit Servette (5:3) stoppt das an diesem Abend bessere Team den Negativtrend nach zuletzt drei Niederlagen.

Die Lakers bleiben damit am Tabellenende sitzen. Dass sie in Genf auf zumindest einen Punktgewinn hoffen durften, lag an Stürmer Patrick Obrist, der seine ersten beiden NLA-Treffer erzielte. Der 21-jährige Österreicher mit Schweizer Lizenz glich erst zum 1:1 aus und brachte sein Team im Mitteldrittel auf 2:3 (28.) heran.

Kurz vor dem Ende des zweiten Abschnitts schien Tom Pyatt das wegweisende 4:2 für Servette zu erzielen. Doch nur 36 Sekunden später, acht Sekunden vor der Pause, verkürzte Johan Fransson für Rapperswil erneut. Die Lakers überzeugten in diesem Abschnitt mit Effizienz: Aus vier Schüssen erzielten sie zwei Tore.

Im letzten Drittel hatte das harmlose Rapperswil erneut nur drei Abschlüsse zu verzeichnen, ein Tor wollte dem Team von Trainer Anders Eldebrink aber im Gegensatz zum Drittel davor nicht gelingen. Und weil auch Servette nicht zu überzeugen vermochte, fiel die Entscheidung erst 33 Sekunden vor dem Ende, als Daniel Vukovic ins verlassene Tor des Tabellenschlusslichts traf.

Genève-Servette - Rapperswil-Jona Lakers 5:3 (2:1, 2:2, 1:0).

6339 Zuschauer. - SR Eichmann/Kurmann, Borga/Espinoza. - Tore: 8. Simek (Jacquemet, Rod) 1:0. 10. Obrist (Reto Schmutz) 1:1 (Strafe angezeigt). 13. Taylor Pyatt (Bezina, Rubin/Ausschluss Fransson) 2:1. 22. Romy (Bezina, Rod/Ausschluss Walser) 3:1. 28. Obrist (Friedli, Murray) 3:2. 40. (39:16) Tom Pyatt (Taylor Pyatt, Antonietti/Ausschluss Hächler) 4:2. 40. (39:52) Fransson (Persson) 4:3. 60. (59:27) Vukovic 5:3 (ins leere Tor). - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Rubin; Danielsson.

Genève-Servette: Bays; Vukovic, Bezina; Antonietti, Ranger; Trutmann, Marti; Iglesias; D'Agostini, Tom Pyatt, Taylor Pyatt; Simek, Rod, Jacquemet; Traber, Rivera, Gerber; Rubin, Romy, Kast.

Rapperswil-Jona Lakers: Wolf; Weisskopf, Walser; Fransson, Sataric; Hächler, Sven Berger; Lüthi; Danielsson, Persson, Pedretti; Friedli, Obrist, Murray; Rizzello, Hürlimann, Reto Schmutz; Nils Berger, Heitzmann, Neukom; Thibaudeau.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Mercier (verletzt), Loeffel (gesperrt) und Picard (überzähliger Ausländer), Rapperswil-Jona Lakers ohne Frei, Flavio Schmutz, Hüsler, Nodari (alle verletzt), Geyer und Johansson (beide überzählig). Timeout Rapperswil-Jona Lakers (53.). Rapperswil-Jona Lakers von 59:15 bis 59:27 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS