Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Der erste Leader der 66. Tour de Romandie heisst Geraint Thomas. Der 25-jährige Brite aus Cardiff gewinnt den Prolog in Lausanne vor Giacomo Nizzolo (It).
Der "Auftakt-Sprint" über nur 3,34 km brachte deutlichere Abstände als erwartet. Geraint Thomas vom Team Sky, der am 4. April in Melbourne mit dem britischen Vierer noch WM-Gold auf der Bahn gewonnen hatte, distanzierte in 3:29,43 Nizzolo um vier sowie seinen Landsmann und Teamkollegen Mark Cavendish um sechs Sekunden. Zum Vergleich: Vor Jahresfrist in Martigny klassierten sich im Prolog über 3 km gleich zehn weitere Fahrer innerhalb von vier Sekunden hinter Überraschungssieger Jonathan Castroviejo aus Spanien.
Die später gestarteten Fahrer bekundeten im Gegensatz zu Olympiasieger Thomas (2008 in Peking mit dem Bahn-Vierer) und den weiteren Top-10-Fahrern Wetterpech. Während zu Beginn des Prologs um 14.45 Uhr noch die Sonne schien, setzte rund zwei Stunden später Regen ein. Auf nasser Strasse verlor Thomas' Landsmann Bradley Wiggins (11. Platz) als bester der Favoriten knapp zehn Sekunden. Der australische Vorjahressieger Cadel Evans (80.) büsste gar 20 Sekunden ein.
Von den nur fünf gestarteten Schweizern vermochte sich keiner in den ersten 30 zu klassieren. Steve Morabito (31.) verlor als Bester 13 Sekunden auf Thomas.
Die erste Etappe am Mittwoch führt über 184,5 km von Morges nach La Chaux-de-Fonds. Am Sonntag endet die Tour de Romandie in Crans-Montana mit einem Einzelzeitfahren über 16,24 km.
66. Tour de Romandie. Prolog-Zeitfahren in Lausanne (3,34 km): 1. Geraint Thomas (Gb) 3:29,43 (57,4 km/h). 2. Giacomo Nizzolo (It) 0:05. 3. Mark Cavendish (Gb) 0:06. 4. Michael Rogers (Au). 5. Kristof Vandenwalle (Be), beide gleiche Zeit. 6. Julien Vermote (Be) 0:08. Ferner: 11. Bradley Wiggins (Gb) 0:09. 31. Steve Morabito (Sz) 0:13. 51. Martin Elmiger (Sz) 0:16. 75. Martin Kohler (Sz) 0:19. 80. Cadel Evans (Au) 0:20. 112. Johann Tschopp (Sz) 0:24. 127. Oliver Zaugg (Sz) 0:26. - 159 Fahrer klassiert.

SDA-ATS