Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Gesundheitszustand des venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez hat sich nach offiziellen Angaben drastisch verschlechtert. Chávez leide an einer "neuen und schweren" Infektion, sagte Informationsminister Ernesto Villegas in der Nacht zum Dienstag.

Die "intensive" Chemotherapie wegen seines Krebsleidens werde fortgesetzt, sagte Villegas in einer Erklärung, die er im behandelnden Spital verlas und die von allen venezolanischen Medien übertragen werden musste. Die Atmung des kranken Präsidenten sei zusehends eingeschränkt.

Vize-Präsident Nicolás Maduro hatte am Samstag gesagt, Chávez führe trotz seiner schweren Krebserkrankung und einer Chemotherapie weiterhin die Amtsgeschäfte. Der Präsident habe seinem Kabinett zuletzt am Freitag Anweisungen erteilt.

Am Freitag hatte Maduro erstmals bestätigt, dass sich Chávez in einem Militärspital in Caracas einer Chemotherapie unterziehe. Die Behandlung habe bereits im Januar und damit vor Chávez' Rückkehr aus Kuba nach Venezuela Mitte Februar begonnen. Der Präsident kämpfe "um sein Leben", sei aber "guten Muts", sagte Maduro.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS