Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Freiburger SVP-Nationalrat Jean-François Rime soll neuer Präsident des Schweizerischen Gewerbeverbands (sgv) werden. Die Schweizerische Gewerbekammer, das Parlament des sgv, hat ihn am Mittwoch für das Amt nominiert.

Nach Ansicht der Gewerbekammer ist Rime ein weit über die Parteigrenzen hinaus angesehener Bundespolitiker, der sich durch profunde Dossierkenntnis auszeichnet. Zudem sei er ein eigenständiger Politiker, der sich als Präsident voll und ganz hinter die Anliegen des Gewerbes stellen werde.

Rime sei auch durch sein politisches Engagement und seine Tätigkeiten im gewerblichen Verbandswesen und in der Öffentlichkeit bestens vernetzt, heisst es in einer Mitteilung des sgv. Der 61-jährige Rime ist Patron einer Grosssägerei und derzeit Präsident des Verbands Holzindustrie Schweiz.

Neben Rime hatte der sgv-Vorstand den Walliser Ständerat Jean-René Fournier (CVP) für das Präsidium empfohlen. Fournier ist zurzeit selber Mitglied des Vorstandes und Präsident des Walliser Gewerbeverbandes.

Keine Empfehlung erhalten haben die Nationalratsmitglieder Silvia Flückiger (SVP/AG), Lorenz Hess (BDP/BE) und Gerhard Pfister (CVP/ZG). Der neue sgv-Präsident wird am Schweizerischen Gewerbekongress vom 23. Mai 2012 in Bern gewählt.

Das Präsidium muss neu besetzt werden, weil der bisherige Amtsinhaber Bruno Zuppiger wegen angeblicher Unregelmässigkeiten bei der Abwicklung einer Erbschaftsangelegenheit in die Schlagzeilen geraten war. Eine Strafuntersuchung ist noch im Gang. Zuppiger hatte den Posten nur gerade zwei Jahre inne.

Laut sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler muss der Präsident des Gewerbeverbandes gut im Gewerbe verankert sein, einer bürgerlichen Partei sowie dem eidgenössischen Parlament angehören.

SDA-ATS