Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Skeleton-Fahrerin Marina Gilardoni verzeichnet in Königssee einen erfreulichen Saisonabschluss. Die 28-jährige St. Gallerin steht als Dritte zum vierten Mal in dieser Weltcup-Saison auf dem Podest.

Die Gesamtwertung beendete sie damit im 5. Rang, womit sie ihr bisheriges Bestergebnis - Platz 8 in der letzten Saison - deutlich zu steigern vermochte. Im bayrischen Königssee hatte Gilardoni Mitte Dezember erstmals in ihrer Karriere im Weltcup auf dem Podest gestanden - ebenfalls als Dritte.

Beim Weltcup-Finale fehlten der EM-Dritten auf die siegreiche Deutsche Tina Hermann 87 Hundertstelsekunden. Zweite wurde deren Landsfrau Jacqueline Lölling (0,37 zurück). Hermann, die vor einer Woche in Innsbruck/Igls Weltmeisterin geworden war, sicherte sich mit 187 Punkten Vorsprung auf Lölling den Gesamtweltcup-Sieg.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS