Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

GM baut für die US-Armee ein Fahrzeug mit Wasserstoffantrieb. Es sei ein mehrjähriger Vertrag für die Entwicklung eines Aufklärungsfahrzeugs mit Brennstoffzelle abgeschlossen worden, teilte ein Sprecher der Technologieforschungsabteilung der US-Armee (Tardec) mit

Die Details des Projekts sind geheim, nach Angaben aus informierten Kreisen befinden sich GM und Tardec aber bereits mitten in der Planungsphase.

Autos mit Brennstoffzelle sind deutlich leiser als solche mit gewöhnlichen Verbrennungsmotoren. Somit seien sie vom Feind schwerer aufzuspüren, erläuterte GM-Sprecher Dan Flores. Zugleich können die Autos in grossem Umfang elektrische Energie liefern, die etwa für den Betrieb von Kommunikations- und Sendetechnik gebraucht wird. Allerdings sind die Wagen vergleichsweise teuer.

Das Pentagon testet bereits seit 2012 auf Hawaii einen Geländewagen mit Brennstoffzellen-Technologie, der ebenfalls von GM geliefert wurde. Auch ein GM-Pritschenwagen mit dem alternativen Antrieb ist bei der Armee bereits in Gebrauch.

Für GM könnten die Tests des Pentagons eine Hilfe dabei sein, den Abstand zur Konkurrenz in Sachen Wasserstoffantrieb zu verringern. Der Konzern will spätestens 2020 ein solches Auto für die Allgemeinheit anbieten - allerdings gibt es von Hyundai aus Südkorea und von Toyota aus Japan bereits entsprechende Wagen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS