Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Golden State gewinnt das erste Spiel des NBA-Finals gegen den Titelverteidiger Cleveland Cavaliers mit 113:91. Damit bleiben die Warriors in den diesjährigen NBA-Playoffs weiterhin ungeschlagen.

Angeführt von den beiden Superstars Kevin Durant und Stephen Curry bezwangen die Golden State Warriors die Cleveland Cavaliers letztlich ungefährdet. Durant war mit 38 Punkten bester Skorer der Partie - 23 Punkte davon erzielte er in der ersten Halbzeit. Curry steuerte 28 Zähler und 10 Assists zu Golden States Heimsieg bei.

Das mit Spannung erwartete erste Finalspiel hielt besonders im ersten Viertel, was man sich von der Affiche versprochen hatte. Die Cavaliers, bei denen erwartungsgemäss Superstar LeBron James mit 28 Punkten der erfolgreichste Punktesammler war, hielten am Anfang noch gut mit Golden State mit. Kyrie Irving brachte es für die "Cavs" auf 24 Zähler.

Überforderte Defensive und Fehler im Aufbau

Zu Beginn des zweiten Viertels zog das Heimteam aus Oakland mit einer Serie von 10:0 Punkten erstmals davon. Diese Führung bauten die Kalifornier kontinuierlich aus. "Wir haben heute einfach zu viele Fehler gemacht", sagte Clevelands Superstar LeBron James nach der klaren Start-Niederlage. "Wir wissen, dass wir viel besser spielen können." Besonders die Defensive des Titelverteidigers vermochte bei der Reprise des letztjährigen Finals noch nicht zu überzeugen. Immer wieder verschafften sich Curry und Durant gegenseitig den nötigen Platz, um einfache Punkte zu sammeln.

Entscheidend beim Sieg der Warriors war zudem die geringe Anzahl von Ballverlusten auf Seiten des letztjährigen Finalteilnehmers. Golden State verursachte lediglich vier Ballverluste während der gesamten 48 Spielminuten. Cleveland hingegen verzeichnete 20 Ballverluste, acht davon gingen auf das Konto von James.

Dennoch war auch bei den Golden State Warriors nach dem Sieg Verbesserungspotential auszumachen. "Ich denke wir waren zu Beginn des Spiels einfach noch zu nervös und verpassten einige einfache Punkte", meinte Matchwinner Kevin Durant in einer ersten kurzen Analyse. "Ich glaube im zweiten Viertel waren wir dann bereit."

Die Warriors gehen durch den Heimsieg in der Best-of-7-Serie mit 1:0 in Führung. Das zweite Finalspiel findet in der Nacht auf Montag wiederum in Oakland statt. Danach wechselt die Spielstätte nach Cleveland.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS