Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Golden State Warriors nehmen Kurs auf Richtung Titelverteidigung. Die Kalifornier setzen sich im ersten Spiel des NBA-Finals daheim gegen die Cleveland Cavaliers mit 104:89 durch.

Bei Golden State, das zur Halbzeit mit 52:43 führte, erwischte Starspieler Stephen Curry einen schwachen Tag. Der MVP der Qualifikationsphase kam nur auf elf Punkte. Dafür überzeugten die Warriors als Mannschaft. Nicht weniger als sieben Spieler punkteten zweistellig, Topskorer war der nicht zur Stammformation gehörende Shaun Livingston mit 20 Punkten.

"Jeder ist bereit. Shaun kam von der Bank und veränderte das Spiel, das war unglaublich", sagte Curry, der in der Offensive nie seinen Rhythmus fand und nur vier von 15 Würfen traf. "Es war komisch. Aber es hat auch Spass gemacht meinem Team zuzusehen, wie es den Sieg holte."

Das Star-Trio der Cavaliers um Kyrie Irving (26 Punkte), LeBron James (23) und Kevin Love (17) erhielt hingegen nur wenig Unterstützung von seinen Mitspielern. Die Cavaliers führten im dritten Viertel 64:63, ehe die Gastgeber mit einem 15:0-Lauf davonzogen.

Spiel 2 der Best-of-7-Finalserie, die eine Wiederauflage des letztjährigen NBA-Endspiels ist, findet in der Nacht auf Montag ebenfalls in Oakland, Kalifornien, statt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS