Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Deutschland-Portugal 1:0 - Deutschland startet in Lwiw gegen Portugal mit dem erwarteten Sieg in die EURO. Ein Kopftor von Mario Gomez (72.) entschied das mässige Spiel.
Die Partie vor 30'000 Zuschauern bot bis auf wenige Ausnahmen enttäuschenden Fussball. Das Siegestor allerdings entsprang einem herrlichen Spielzug. Sami Khedira flankte in der 72. Minute genau auf Bayerns Goalgetter Mario Gomez. Der tat einige Schritte rückwärts und nickte präzis und unhaltbar in die weitere Ecke. Der Starterfolg schmeichelt dem Team von "Jogi" Löw sehr. Portugal traf durch Pepe vor der Pause und durch Nani in der 84. Minute zweimal die Latte, und drei Minuten vor Schluss vergab der eingewechselte Silvestre Varela von Porto alleine vor dem glänzend reagierenden Torhüter Manuel Neuer die beste Ausgleichschance.
Mit den ersten Überraschungen wartete der deutsche Bundestrainer Joachim Löw auf. Im Sturm vertraute er Bayerns Goalgetter Mario Gomez und nicht seinem Protégé Miroslav Klose, der am Samstag seinen 34. Geburtstag feierte. Und in der Innenverteidigung zog Löw den Dortmunder Mats Hummels dem England-Söldner Per Mertesacker vor, der auch beim 3:5 gegen die Schweiz nicht zu überzeugen vermochte.
Die zweite Überraschung bildete die wenig forsche Gangart der beiden Widersacher. Vorsicht genoss Priorität. Der gegenseitige Respekt war enorm. Zwar kamen die Deutschen durch Mario Gomez schon nach 80 Sekunden zur ersten Chance, doch der Kopfstoss des Bayern-Stürmers landete genau in den Händen von Portugals Hüter Rui Patricio. Auch ein Flachschuss von Lukas Podolski fand die Lücke in der dicht gestaffelten Abwehr der Iberer nicht. Was Deutschland sonst bot, war schwach. Obwohl mehrheitlich in Ballbesitz fehlte es an zündenden Ideen, an Tempo und Kreativität.
Kurz vor Halbzeit kam Portugal zur besten Chance der enttäuschenden ersten Halbzeit. Nach einem Eckball kam der aufgerückte Real-Verteidiger Pepe aus elf Metern ungehindert zum Schuss. Der gefühlvolle Abschluss landete an der Querlatte und prallte auf die Linie. Neuer und die gesamte deutsche Abwehr wären geschlagen gewesen.
Die zweite Halbzeit war offener. Die Teams fanden mehr Räume vor, die Partie wurde schneller und direkter. Während Deutschland aber eine seiner wenigen Chancen nutzte, blieben die Portugiesen im Abschluss weniger glücklich.
Deutschland - Portugal 1:0 (0:0).
Arena Lwiw. - 30'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Lannoy (Fr). - Tor: 72. Gomez 1:0.
Deutschland: Neuer; Boateng, Hummels, Badstuber, Lahm; Khedira, Schweinsteiger; Müller (94. Lars Bender), Özil (87. Kroos), Podolski; Gomez (80. Klose).
Portugal: Rui Patricio; Pereira, Bruno Alves, Pepe, Fabio Coentrão; Meireles (80. Varela), Veloso, Moutinho; Nani, Helder Postiga (70. Oliveira), Cristiano Ronaldo.
Bemerkungen: beide Teams komplett. 45. Lattenschuss von Pepe. 84. Schuss von Nani an die Latte. Verwarnungen: 13. Helder Postiga (Foul), 43. Badstuber (Foul), 60. Coentrão (Foul), 69. Boateng (Foul).

SDA-ATS