Navigation

Gondelbahn zwischen Bäderquartier und Bahnhof Baden

Dieser Inhalt wurde am 17. Mai 2010 - 15:08 publiziert
(Keystone-SDA)

Baden AG - Eine Gondelbahn soll das Bäderquartier in der Stadt Baden AG künftig ganz nahe an den Hauptbahnhof bringen. Diese Idee bringt Stefan Kalt, Direktor der Regionalen Verkehrsbetriebe Baden-Wettingen AG (RVBW), ins Spiel.
Eine Gondelbahn könnte dereinst 500 bis 1000 Besucher pro Stunde ins Bäderquartier bringen, sagte Kalt gegenüber dem Regionaljournal von Schweizer Radio DRS. Die Fahrt in Achtergondeln würde am Casino vorbeiführen und rund vier Minuten dauern.
Die RVBW haben zusammen mit dem Seilbahnhersteller Garaventa aus Goldau SZ ein Vorprojekt erarbeitet, wie Kalt auf Anfrage sagte. Er rechnet nach ersten Schätzungen mit Kosten von 20 Millionen Franken. Baubeginn wäre frühstens in vier bis fünf Jahren.
Kalt hat das Projekt bereits der Stadt Baden und dem Kanton Aargau vorgestellt. Beide zeigten sich interessiert. Offen ist die Frage der Finanzierung. Kalt schwebt ein Mix von Geldgebern aus der öffentlichen Hand und der Privatwirtschaft vor.
Die Bahnbenützer müssten für eine Fahrt ein normales A-Welle-Billet lösen. Für das historische Bäderquartier plant der Stararchitekt Mario Botta derzeit ein neues Thermalbad, welches das Quartier zu neuem Leben erwecken und eine halbe Million Besucher pro Jahr anlocken soll.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?