Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der grösste US-Reifenhersteller Goodyear kann mit einem Rekordgewinn in den USA und Japan die Branchenflaute in Europa ausgleichen. Das Unternehmen legte am Freitag einen unerwartet hohen Gewinn vor.

Ausserdem bestätigte das Unternehmen die Geschäftsziele für das Gesamtjahr - die Goodyear allerdings erst Mitte Februar wegen der Europa-Krise gestutzt hatte.

Im ersten Quartal verdiente der Reifenhersteller einen für Ausschüttungen an Aktionäre verfügbaren Gewinn von netto 26 Mio. Dollar, nachdem vor einem Jahr noch ein Minus von 11 Mio. Dollar unter dem Strich stand.

Die Umsätze sanken jedoch um zwölf Prozent auf 4,85 Mrd. Dollar und damit deutlicher als von Branchenexperten erwartet. Im Gesamtjahr peilt Goodyear einen Betriebsgewinn von 1,4 bis 1,5 Mrd. Dollar an.

Goodyear hatte sich am Jahresanfang dazu entschlossen, sich wegen der hiesigen Flaute teilweise vom kriselnden Markt in Europa zu verabschieden. Hierzu schliesst der Konzern sein Werk im französischen Amiens und verkauft zudem in Europa keine Reifen für die Landwirtschaft mehr. Goodyear erwartet in Europa eine langanhaltende wirtschaftliche Schwäche.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS