Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Fribourg-Gottéron ist der erste Playoff-Halbfinalist der laufenden NLA-Saison. Mit einem 4:2-Sieg bei Ambri-Piotta beenden die Romands die Viertelfinal-Serie mit 4:0 Siegen.
Julien Sprunger war Doppeltorschütze und damit Matchwinner für die Gäste. Der Nationalstürmer erzielte insgesamt fünf der 15 Freiburger Tore in dieser Serie und ist damit der bislang erfolgreichste Goalgetter in der aktuellen Playoff-Kampagne von Gottéron. Die Romands setzten sich auf Grund ihrer spielerischen und läuferischen Überlegenheit sowie der grösseren Kaltblütigkeit gegen den Qualifikationssiebten diskussionslos durch.
Als Inti Pestoni zu Beginn des Schlussdrittels von Spiel 4 das 2:2 für die Leventiner gelang, schien Ambri-Piotta nochmals Mut zu schöpfen. Doch bei Ambri fehlte es in der Angriffsauslösung wiederholt an Präzision. Schliesslich nutzte Sprunger einen Fehler von Ambris Verteidiger Benjamin Chavaillaz in der 46. Minute zum 3:2 aus. Im Mitteldrittel hatte Gottéron innerhalb von 20 Sekunden im Powerplay aus einem 0:1 ein 2:1 gemacht. Zunächst traf Julien Sprunger in doppelter Überzahl, ehe der Finne Niklas Hagman die verbleibende Strafe gegen Ambris PostFinance-Topskorer Alexandre Giroux ausnützte.
Alexandre Giroux hatte elf Sekunden vor Ablauf des Startdrittels seinerseits in Überzahl für Ambri-Piotta getroffen. Zu Beginn des Mitteldrittels vergab Giroux dann gar eine erstklassige Möglichkeit zum 2:0 in Unterzahl, was sich prompt rächte. Denn ab der 2:1-Führung war Gottéron klar spielbestimmend und dem Ausbau der Führung auch bei fünf gegen fünf deutlich näher als Ambri dem Ausgleich.
Ambri-Piotta - Fribourg-Gottéron 2:4 (1:0, 0:2, 1:2)
Valascia. - 6236 Zuschauer. - SR Eichmann/Koch, Abegglen/Rohrer. - Tore: 20. (19:49) Giroux (Williams, Reichert/Ausschluss Mottet) 1:0. 24. (23:17) Sprunger (Benjamin Plüss, Kamerzin/Ausschluss Trunz, Giroux) 1:1. 24. (23:37) Hagman (Dubé/Ausschluss Giroux) 1:2. 41. (40:50) Pestoni (Sidler) 2:2. 46. Sprunger 2:3. 60. (59:56) Mauldin (Dubé, Hagman) 2:4 (ins leere Tor). - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Giroux; Benjamin Plüss.
Ambri-Piotta: Zurkirchen; Noreau, Kobach; Gautschi, Sidler; Trunz, Chavaillaz; El Assaoui, Grieder; Pestoni, Park, Giroux; Grassi, Schlagenhauf, Bianchi; Williams, Miéville, Pedretti; Steiner, Duca, Reichert.
Fribourg-Gottéron: Benjamin Conz; Ngoy, Kwiatkowski; Helbling, Birbaum; Kamerzin, Schilt; Huguenin; Mottet, Dubé, Hagman; Sprunger, Bykow, Benjamin Plüss; Mauldin, Pouliot, Monnet; John Fritsche, Ness, Tristan Vauclair.
Bemerkungen: Ambri ohne Fabian Lüthi und Schaefer (verletzt), Nordlund (überzähliger Ausländer), Gottéron ohne Jeannin (verletzt), Miettinen und Jurcina (überzählige Ausländer). - 500. NLA-Spiel von Duca für Ambri (336 davon als Captain), Gautschi 250. NLA-Spiel für Ambri. - 24. Pfostenschuss Kamerzin. - 31. Timeout Ambri-Piotta. - Ambri von 58:44 bis 59:56 ohne Torhüter.

SDA-ATS