Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Gotthard-Bahnlinie zwischen Immensee SZ und Arth-Goldau SZ ist nach einem Steinschlag gesperrt. Die SBB geht davon aus, dass die Strecke ab Donnerstag wieder befahrbar sein wird. Die Züge von Luzern nach Arth-Goldau werden über Zug umgeleitet.

Am Sonntagabend geriet eine Schutzmauer aus Stein wegen des durchnässten Bodens oberhalb der SBB-Linie zwischen Immensee und Art-Goldau ins Rutschen. Rund 30 Kubikmeter Gestein verschütteten die beiden Geleise, sagte SBB-Sprecherin Lea Meyer am Montag der Nachrichtenagentur sda.

Geologen besichtigten den Ort des Geschehens am Montagmorgen. Mit Baggern werden die Steine nun weggetragen. Erst dann könne genau beurteilt werden, wie gross der entstandene Schaden sei, sagte Meyer. Momentan rechnet die SBB damit, dass die Strecke ab Donnerstag wieder befahrbar sein wird.

In der Zwischenzeit werden die Züge von Luzern nach Arth-Goldau über Zug umgeleitet. Reisende in den Süden von Bern oder Basel reisen via Zürich. Im Regionalverkehr stehen zwischen Arth-Goldau und Immensee Ersatzbusse im Einsatz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS