Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tschechische Wissenschaftler haben in Ägypten ein Grab entdeckt, das zu einer bisher unbekannten Königin aus der Zeit der fünften Dynastie gehören könnte.

Der ägyptische Minister für Antiquitäten, Mamduh al-Damati, erklärte am Sonntag, erstmals habe auf diese Weise der Name der Frau von Pharao Neferefre ermittelt werden können. Der Pharao herrschte vor rund 4500 Jahren.

Das Grab wurde in Abu Sir südwestlich von Kairo von einer Archäologenmission aus Tschechien entdeckt. Name und Stand der Frau hätten an den Innenwänden des Grabes gestanden, erklärte al-Damati.

Demnach handelte es sich bei der Königin um Khentakawess III., ihr Mann soll ungefähr 2500 Jahre vor Christus geherrscht haben. Miroslaw Barta, der Leiter der tschechischen Erkundungsmission sagte, das Grab sei in der Grabanlage von Neferefre entdeckt worden. "Deshalb glauben wir, dass die Königin seine Frau war."

Der ägyptische Minister al-Damati zeigte sich zuversichtlich, dass nun "Licht in einige unbekannte Aspekte der fünften Dynastie" gebracht werde. Demnach wurden bei den Ausgrabungen auch rund 30 alltägliche Gegenstände aus Kalkstein und Kupfer gefunden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS