Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einer Zollkontrolle in Basel sind Schweizer Grenzwächter auf Falschgeld gestossen. In der Hosentasche eines 26-jährigen Mannes aus Mazedonien fanden die Beamten elf gefälschte 200-Euro-Noten, wie das Grenzwachtkommando Region Basel am Mittwoch mitteilte.

Ein Dokumentenspezialist der Grenzwacht beurteilte die Banknoten als sehr gute gemachte Blüten, bei denen die Fälscher verschiedene Sicherheitsmerkmale nachgeahmt hatten. Erwischt wurde der Mann mit dem Falschgeld letzten Sonntag am Grenzübergang Basel-Freiburgstrasse.

Der Mazedonier mit Wohnsitz in der Schweiz sass als Beifahrer in einem Personenwagen, der aus Deutschland in die Schweiz einreiste. Die Grenzwächter fanden beim Mann zunächst eine Kleinmenge Drogen und dann die falschen Euro-Scheine. Der Mann wurde der Basler Polizei übergeben und festgenommen.

SDA-ATS