Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hunderte Griechen und Migranten haben am Dienstagabend in Athen gegen die Verschärfung der Einwanderungspolitik demonstriert. Sie warnten ausserdem vor einem möglichen Einzug der faschistischen Partei Chryssi Avgi ins Parlament bei der Wahl am 6. Mai.

Die Demonstranten liefen durch die Innenstadt bis zum Parlament. In Sprechchören wandten sie sich gegen die in einigen Athener Armenvierteln von Chryssi Avgi (Goldene Morgenröte) organisierten "Treibjagden" auf Migranten.

An der Spitze des Demonstrationszugs befand sich ein Spruchband, auf dem auf Griechisch und Englisch stand "Nein zu Konzentrationslagern!" Griechenland erlebt seit Jahren einen Ansturm von Flüchtlingen und ist mit der Situation überfordert.

Das Land verfügt nicht über genügend Aufnahmezentren, Asylanträge werden nur schleppend bearbeitet. Mehrere EU-Staaten haben einen Abschiebestopp von Flüchtlingen nach Griechenland beschlossen.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hatte die Haft- und Lebensbedingungen für Asylbewerber in Griechenland im vergangenen Jahr scharf kritisiert.

SDA-ATS