Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Flurbrand wurde durch ein Grillfeuer verursacht. Der Schaden hält sich in Grenzen.

Kantonspolizei Glarus

(sda-ats)

Ein Unbekannter hat am Dienstagnachmittag in einem Berggebiet bei Ennenda GL ein Grillfeuer nicht ausreichend gelöscht und einen kleineren Flurbrand verursacht. Gleichentags hatte der Kanton wegen grosser Trockenheit ein Feuerverbot im Freien erlassen.

Wegen der Rauchentwicklung rief eine Drittperson die Feuerwehr, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Die Feuerwehr Glarus konnte den Brand mit Unterstützung eines Helikopters löschen. Das Wasser dazu entnahm sie der Linth. Vor Ort mussten die Löschkräfte auch vier Bäume fällen.

Im Kanton Glarus gilt seit Dienstag ein absolutes Feuerverbot im Freien. Wegen der grossen Trockenheit und der damit einhergehenden Gefahr von Wald- und Flurbränden sind neben Feuern im Freien auch Feuerwerk, Himmelslaternen und das Wegwerfen von Raucherwaren verboten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS