Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Innertkirchen BE - Die Grimselpass-Strasse bleibt gesperrt: Die Murgänge vom Donnerstag haben Schutzbauwerke beschädigt, und in den nächsten Tagen dürften weitere Gesteinsmassen herunterdonnern. Davon gehen die Experten aus, wie der Kanton Bern am Freitag mitteilte.
Die Murgänge vom Vortag zerstörten die untere der beiden Sperren im Spreitgraben unterhalb der Kantonsstrasse. Die Lawinengalerie, in der die Kantonsstrasse den Spreitgraben unterquert, wurde durch die Wucht der Gesteinsmassen ebenfalls beschädigt.
Das kantonale Tiefbauamt klärt ab, wie die Galerie repariert werden kann. Ziel sei eine möglichst rasche Öffnung der Kantonsstrasse, versicherte der Kanton Bern. Sie sollte zumindest eingeschränkt - also einspurig - wieder in Betrieb genommen werden können.
Gleichzeitig werden die Möglichkeit zur Errichtung einer Notzufahrt nach Guttannen abgeklärt, hiess es weiter. Denn im Moment sind Guttannen/Dorf und die touristischen Anlagen an der Grimsel nur via Goms im Wallis erreichbar.
Die Passstrasse war am Donnerstag dank eines automatischen Überwachungssystems gesperrt worden. Die Murgänge treten seit rund einem Jahr auf, nachdem es am Ritzlihorn zu Felsstürzen gekommen war. Damals brachen mehrere hundert Kubikmeter Fels von der Nordflanke des Berges ab.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS