Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das grösste Feuer in Kalifornien weitet sich wieder aus. Mittlerweile ist das sogenannte Thomas-Feuer der fünftgrösste Flächenbrand in der neueren Geschichte des Bundesstaats.

Keystone/AP Santa Barbara County Fire Department/MIKE ELIASON

(sda-ats)

Bei den verheerenden Waldbränden in Kalifornien haben die Sicherheitskräfte Schwierigkeiten, das grösste von sechs Feuern in den Griff zu bekommen. Am Montag waren immer noch mehrere Tausend Feuerwehrleute im Einsatz, um gegen das sogenannte Thomas-Feuer anzukämpfen.

Es hatte sich zuvor wieder ausgebreitet und ist mittlerweile der fünftgrösste Flächenbrand in der neueren Geschichte des Bundesstaats. In den Küstenstädten Montecito und Carpinteria riefen die Behörden die Bewohner dazu auf, ihre Häuser zu verlassen. Im Bezirk um die Stadt Santa Barbara kam es zu Stromausfällen.

Die Brände im Süden Kaliforniens wüten bereits seit dem Beginn der vergangenen Woche. Aus den Brandgebieten wurde bisher ein Todesopfer gemeldet. Eine 70-jährige Frau war auf der Flucht vor den Flammen bei einem Unfall mit ihrem Auto ums Leben gekommen.

Mehrere Feuerwehrleute und Anwohner erlitten Verletzungen, darunter eine Pferdetrainerin, die bei der Rettung von Rennpferden in einem Trainingscenter schwere Verbrennungen davontrug. Nach einer ersten Bilanz zerstörten die Flammen fast 1000 Gebäude. Das Thomas-Feuer hat bereits eine Fläche von 932 Quadratkilometern niedergebrannt.

Nach tagelangem Grosseinsatz im Flammeninferno gewann die Feuerwehr am Wochenende allmählich die Oberhand. Bei abflauenden Winden konnten mehrere Buschfeuer zumindest teilweise eingedämmt werden.

Klimaexperten machen die extreme Trockenheit und die seit Montag tobenden Santa-Ana-Winde für die Feuer im Süden Kaliforniens verantwortlich. Für die Jahreszeit ist es in der Küstenregion ungewöhnlich trocken. Regen blieb bislang aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS