Navigation

Grossbank UBS will näher zu den Kunden

Dieser Inhalt wurde am 17. November 2009 - 07:36 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Die Grossbank UBS will an ihre besten Zeiten anknüpfen. In drei bis fünf Jahren sollen wieder Vorsteuergewinne von rund 15 Mrd. Fr. erwirtschaftet werden.
Dieses Ziel sei realistisch, wenn die UBS die Art und Weise ändert, "mit der wir uns für unsere Kunden einsetzen", erklärte Konzernchef Oswald Grübel anlässlich des Investorentages der Grossbank. Geplant sei eine Eigenkapitalrendite von 15 bis 20 Prozent.
"Die Transformation ist grundlegend und wird nicht schnell gehen, aber ich bin entschlossen, ein nachhaltig profitables Unternehmen aufzubauen, nicht eines, das nur kurzfristige Erwartungen erfüllt", wird Grübel in einem Communiqué zitiert.
Die risikogewichteten Aktiven werden von heute 211 Mrd. auf rund 290 Mrd. Fr. steigen, unter anderem wegen der "kontrollierten Risikonahme" der Investment Bank.
Die UBS werde den Verschuldungsgrad (Leverage Ratio) auf über 5 Prozent erhöhen. Die geplanten Veränderungen in den Eigenkapitalrichtlinien führen künftig wahrscheinlich zu einer restriktiveren Dividendenpolitik, hiess es weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?