Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Grosse Preis der 41. Internationalen Erfindermesse in Genf geht an ein System zum Röntgen von Flugzeugen des rumänischen Unternehmens MBT. Der "Roboscan 2M Aeria" ist für Airlines, Armeen, Flughäfen und den Zoll gedacht.

Das Gerät kann Flugzeuge aller Grössen röntgen und so Defekte wie Risse und ähnliches, Fehler in den technischen Innereien oder Schmuggelgut aller Art entdecken, wie die Messe am Freitag in einem Communiqué mitteilte.

"Roboscan 2M Aeria" besteht in einem Lastwagen mit einem ausfahrbaren Arm, der das Röntgen vornimmt, während das Flugzeug mit konstanten Tempo vorbeifährt. Das System entdeckt Objekte, die grösser als ein halber Millimeter sind. Das Ganze geschieht vollautomatisch.

Die Erfindermesse dauert noch bis Sonntag. 725 Aussteller aus 45 Länder präsentieren ihre Neuigkeiten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS