Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rund 250 Gemeinden, Schulen, Firmen und Vereine haben an einer landesweiten Aufräumaktion teilgenommen. Damit sei ein Zeichen gegen das Littering - das achtlose Liegenlassen von Abfall im öffentlichen Raum - gesetzt worden, teilen die Organisatoren mit.

Der sogenannte Clean-up-Day wurde organisiert von der Interessengruppe für eine saubere Umwelt und von der Stiftung für Praktischen Umweltschutz. Das Bundesamt für Umwelt sowie der Städteverband und der Gemeindeverband unterstützten die Aktion.

Diese hatte zum Ziel, breite Bevölkerungsschichten für die Littering-Problematik zu sensibilisieren. In verschiedenen Gemeinden in der Deutschschweiz, in der Romandie und im Tessin befreiten die Teilnehmenden Strassen, Plätze, Wiesen, Wälder und Gewässer von herumliegendem Abfall.

Nach Angaben der Organisatoren machten Schulen, Sportverbände, Gemeindebürger, Gewerbebetriebe und weitere Gruppen bei der gross angelegten Aktion mit. Auch für nächstes Jahr ist ein Clean-up-Day geplant. Er wird am 12. und 13. September 2014 stattfinden und damit gleich zwei Tage dauern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS