Navigation

Groupe Mutuel im Gesundheitsgeschäft wieder mit Gewinn

Dieser Inhalt wurde am 15. April 2010 - 16:21 publiziert
(Keystone-SDA)

Martigny VS - Die Krankenversicherer der Groupe Mutuel schreiben wieder schwarze Zahlen. Im Gesundheitsgeschäft resultierte 2009 ein Gewinn von 89,9 Mio. Franken, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 94 Mio. Fr. entstanden war.
Das positive Resultat ermögliche es, 2011 eine "vernünftige" Prämienpolitik zu verfolgen. Da keine Aufstockungen der Reserven notwendig seien, müssten bei der Festlegung der Krankenkassenprämien fürs kommende Jahr einzig die steigenden Gesundheitskosten berücksichtigt werden, hiess es in einem Communiqué.
In der Grundversicherung konnte die Gruppe den Verlust dank eines Wertzuwachs der Finanzanlagen und dank verstärkter Kontrolle der medizinischen Rechnungen von 139 Mio. auf 7,5 Mio. Fr. drücken. Die Ergebnisse seien besser als erwartet, insbesondere angesichts der grossen Verluste der Konkurrenten, teilte die in Martigny VS ansässige Groupe Mutuel mit.
Während die Zahl der Versicherten um mehr als 25'000 auf 900'000 stieg, wurde beim Umsatz lediglich ein Plus von 0,8 Prozent auf 2,434 Mrd. Fr. verzeichnet. Dass das Umsatzwachstum trotz Prämienerhöhungen schwächer ausfiel als die Zahl der Versicherten, sei auf alternative Versicherungsmodelle und höhere Franchisen zurückzuführen, sagte Groupe-Mutuel-Sprecher Christian Feldhausen auf Anfrage.
Bei den Zusatzversicherungen hat die Groupe Mutuel den Umsatz um 6,4 Prozent auf 465,2 Mio. Fr. und den Gewinn von 42,8 auf 70,2 Mio. Fr. steigern können. Mit den Krankentaggeld- und Unfallversicherungen verdiente die Groupe Mutuel bei einem Umsatzplus von 3,4 Prozent 23,5 Mio. Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?