Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wegen ihrer Gesundheit will die grüne Zürcher Stadträtin Ruth Genner kürzer treten. Sie tritt deshalb bei den Gesamterneuerungswahlen der Zürcher Stadtregierung vom kommenden Jahr nicht mehr an. Bis dahin wird sie das Tiefbau- und Entsorgungsdepartement weiter führen.

Ihren Entscheid gab die 57-jährige Genner am Donnerstag an einer Medienkonferenz in Zürich bekannt. Sie sei jetzt wieder gesund, sagte die Stadträtin. Aber 27 Jahre politische Arbeit seien genug.

Während ihrer Auszeit habe sie beschlossen, nicht mehr zu kandidieren. Noch vor einem Jahr habe sie gedacht, dass 2014 erneut antreten werde.

Genner wurde 2008 als Nachfolgerin ihrer Parteikollegin Monika Stocker in die Stadtzürcher Regierung gewählt. Sie übernahm damals vom SP-Stadtrat Martin Waser das Tiefbau- und Entsorgungsdepartement. Zuvor sass Genner zehn Jahre lang im Nationalrat und war Präsidentin der Grünen Partei Schweiz.

Mitte Januar hatte die 57-Jährige überraschend alle Termine abgesagt. Damals wurde bekannt, dass sie unter Herzproblemen leidet. Ihr Arzt hatte ihr daraufhin Ruhe verordnet. Eigentlich wollte sie bereits nach den Sportferien wieder ins Amt zurückkehren. Der Arzt riet ihr jedoch, dem Amtshaus bis Ende März fernzubleiben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS