Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York - Ein US-Bundesrichter hat grünes Licht für den ersten Prozess gegen einen Guantánamo-Insassen vor einem Zivilgericht in den USA gegeben. Das geplante gerichtliche Verfahren gegen den tansanischen Staatsbürger Ahmed Ghailani wegen Beteiligung an den Anschlägen auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania 1998 sei rechtens.
Dies entschied der New Yorker Bundesrichter Lewis Kaplan am Dienstag. Der Richter erklärte den Angeklagten für prozesstauglich.
Ghailani war 2004 festgenommen und von den USA in das umstrittene Gefangenenlager Guantánamo gebracht worden. Seine Verteidiger hatten geltend gemacht, dass seine fünfjährige Inhaftierung ohne Verfahren in dem Lager gegen US-Recht verstosse. Ausserdem habe sich ihr Mandant durch die Gefangenschaft eine traumatische Stresserkrankung zugezogen.
Das Verfahren, bei dem die Anklage auf Beihilfe zum Mord in 224 Fällen lautet, soll am 27. September beginnen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS