Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Warschau - Der mutmassliche Terrorist Abdel Rahim al-Nashiri strebt in Polen ein Ermittlungsverfahren wegen Freiheitsberaubung und Folter an. Sein Anwalt, Mikolaj Pietrzak, stellte am Dienstag einen entsprechenden Antrag bei der Staatsanwaltschaft in Warschau.
Der Saudi-Araber war nach Angaben der US-Organisation Open Society Justice zwischen 2002 und 2006 zeitweise im Nordosten Polens inhaftiert und gefoltert worden - wahrscheinlich in Stare Kiejkuty. Der Ort befindet sich in der Nähe des Flughafens Szymany, wo damals CIA-Flugzeuge mehrmals gelandet sein sollen.
Zur Zeit sitzt Al-Nashiri im US-Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba. Er wird für den Anschlag auf das US-Kriegsschiff "USS Cole" 1999 im Jemen verantwortlich gemacht, bei dem 17 Amerikaner ums Leben gekommen waren.
Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hatte 2005 unter anderem Polen und Rumänien beschuldigt, geheime Verhörzentren des US-Geheimdienstes CIA auf ihren Staatsgebieten geduldet zu haben. Der Europarats-Sonderermittler Dick Marty bezeichnete in einem 2007 veröffentlichten Bericht die Existenz von CIA-Gefängnissen in Osteuropa als erwiesen.
Alle polnischen Regierungen haben dies bisher vehement bestritten. Polen gehörte im Irak-Krieg zu den engsten Verbündeten der USA.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS