Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Knapp fünf Tage nach dem Brand wird der Güterverkehr ab Montagabend wieder mit normaler Kapazität durch den Simplontunnel geführt. Dies sagte SBB-Chef Andreas Meyer am Montag vor Medienvertretern in Brig. Rund dreissig Züge stünden noch in einer Warteschlaufe.

"Die Güter müssen wieder zirkulieren", sagte Meyer anlässlich eines Besuches des Brandortes im Tunnel. Ab Montagabend um 18 Uhr würden die Transportkapazitäten wieder weitgehend hergestellt sein - mit maximal sieben Zügen pro Stunde. Gewöhnlich passieren den Tunnel 130 bis 140 Züge pro Tag, was gut fünf Zügen pro Stunde entspricht.

Die Kosten des Brandes und die Frage, wer diese zu tragen hat, ist noch nicht klar. So lange die Ursache nicht bekannt sei, sei es schwierig abzuschätzen, wer was bezahlen müsse, sagte Meyer. Das Unglück ereignete sich auf italienischem Boden, der brennende Güterzug gehörte der BLS und die Fracht darauf Dritten. Der Simplontunnel wiederum ist im Besitz der SBB.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS