Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beachvolleyball - Die Schweizer Männer-Teams können am zweiten Tag der Beachvolleyball-EM in Klagenfurt (Ö) überzeugen. Sie starten mit zwei Siegen in die Gruppenphase.
Nur ein Männerteam musste als Verlierer vom Platz, Gabathuler/Wenger unterlagen ihren Landsleuten Sébastian Chevallier und Mats Kovatsch mit 16:21, 15:21. Was insofern bemerkenswert war, weil Kovatsch beim Spielstand von 11:9 im ersten Satz umgeknickt war und wegen einer Sprunggelenkverletzung ein "Medical Timeout" in Anspruch nehmen musste.
Mentale Stärke bewiesen Mirco Gerson und Alexei Prawdzic beim 21:19, 21:19 gegen die Polen Michal Kadziola/Jakub Szalankiewicz, die in der Setzliste 17 Plätze vor ihnen eingereiht sind. Immer, wenn es zu den Satzenden eng geworden war, zeigten Gerson und Prawdzic beeindruckende Präsenz und starke Nerven.
Forrer/Vergé-Dépré bereits weiter
Von den vier Schweizer Frauenduos ist nach zwei Gruppenspielen nur noch eines ungeschlagen. Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré bezwangen die Russinnen Maria Prokopjewa/Swetlana Popova 28:26, 15:21, 17:15 und wehrten dabei einen Matchball ab.
Dem am höchsten eingestuften Schweizer Frauenteam Joana Heidrich/Nadine Zumkehr gelang es, sich für die Auftaktniederlage vom Dienstag zu rehabilitieren. Gegen die Griechinnen Vasiliki Arvaniti und Panagiata Karagkouni gab es einen souveränen Sieg, der nur zum Ende des zweiten Durchgangs ein wenig in Gefahr geriet. Tanja Goricanec/Tanja Hüberli konnten nicht an den überraschenden Erfolg gegen Heidrich/Zumkehr vom Vortag anknüpfen und verloren ebenso in zwei Sätzen wie Ramona Kayser/Nicole Eiholzer.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS