Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schweizer Golfprofi Marco Iten nutzt eine seiner wenigen Startmöglichkeiten auf der grossen europäischen Tour zu einem guten Ergebnis. Er belegt in Johannesburg den 30. Platz.

In seinem ersten Jahr als Profi verpasste der 27-jährige Zürcher Unterländer aus Niederglatt den Aufstieg auf die Haupttour des europäischen Golfsports relativ knapp. Dennoch wird er dort auch 2018 gelegentlich starten können, wie am letzten Wochenende in Johannesburg, wo das Turnier mit dem weltweit grössten Teilnehmerfeld abgehalten wurde. Unter den anfänglich 240 Profis belegte Iten den formidablen 30. Platz mit dem Total von acht Schlägen unter Par. Auf den überlegenen Sieger Shubhankar Sharma aus Indien büsste er über die vier Runden 15 Schläge ein.

Nach seinem Debüt hat Iten die Gewissheit, dass er auch auf dem höchsten Circuit mithalten kann. Den grössten Teil des Saison hatte er auf der in Deutschland beheimateten Pro Golf Tour, einem Circuit der dritten Kategorie, bestritten. Er schaffte dabei den Aufstieg in die Challenge Tour.

Die Schlussrunde des mit 1,2 Millionen Dollar dotierten Turniers in der südafrikanischen Metropole konnte nach Gewittern und starken Regenfällen erst am Montag beendet werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS