Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Der Russe Michail Juschni und der Holländer Robin Haase bestreiten am Sonntagmittag den Final des Crédit Agricole Suisse Open in Gstaad.
Michail Juschni (gegen den Argentinier Juan Monaco) und Robin Haase (gegen den Spanier Marcel Granollers) setzten sich am Freitag jeweils erst im Tiebreak des dritten Satzes durch; beide wehrten drei Matchbälle ihrer Gegner ab.
Die Halbfinals verliefen etwas weniger spektakulär. Michail Juschni (ATP 33) setzte sich in bloss 72 Minuten gegen Victor Hanescu (ATP 55) mit 6:3, 6:3 durch. Der Rumäne hatte zuvor in der Turnierwoche keinen einzigen Satz und kein einziges Aufschlagspiel abgegeben. Gegen Juschni brachte er aber gleich vier Aufschlagspiele nicht durch.
Spannender verlief der zweite Halbfinal zwischen Robin Haase und dem Spanier Feliciano Lopez (ATP 29), dem Bezwinger von Stanislas Wawrinka und nach dem Favoritensterben der vergangenen Tage (Federer, Wawrinka, Tipsarevic, Monaco) stärksten im Turnier verbliebenen Akteur. Für Lopez lief die Partie bis zum 6:4, 1:1 wunschgemäss, danach verlor er aber drei Aufschlagspiele hintereinander und fand nicht mehr zurück ins Spiel. Haase verwertete nach 107 Minuten den ersten Matchball zum 4:6, 6:1, 6:4-Sieg.
In den Final startet hingegen Juschni als Favorit. In den bisherigen Direktbegegnungen setzte sich stets der Russe durch. Juschni führt im Vergleich gegen Haase mit 4:0 Siegen und 10:0 Sätzen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS