Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Hälfte der Schweizer WM-Beacher in der K.o.-Phase

Beachvolleyball - An der Beachvolleyball-WM in Rom stehen mindestens drei der sechs Schweizer Duos in den Sechzehntelfinals. Für Martin Laciga/Jonas Weingart ist das Turnier vorbei.
Simone Kuhn/Nadine Zumkehr mussten sich den Vorstoss in die Top 32 etwas erzittern. Gegen die sieglosen Mexikanerinnen Candelas/Garcia verloren sie den ersten Satz trotz 18:14-Führung und mussten ins Tiebreak. Als Gruppenzweite reichte es dank des Dreisatz-Erfolgs letztlich klar. Als einer von acht Gruppendritten überstanden Tanja Goricanec/Muriel Grässli die Vorrunde. Zwar erhielten sie gegen die Titelverteidigerinnen Kessy/Ross (USA) eine Lehrstunde, die guten Leistungen des Vortages reichten aber zum Weiterkommen.
Bei den Männern haben Sascha Heyer/Sébastien Chevallier ihr Ticket für die Sechzehntelfinals mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel auf sicher. Und dies, obwohl Heyer gegen die als Nummer 5 Deutschen Klemperer/Koreng zwei Timeouts nehmen musste, um sich zu "fangen". Eine Magenverstimmung hatte den Routinier am Dienstag für 24 Stunden ins Bett gelegt und auch gegen die Deutschen massiv behindert.
Patrick Heuscher/Jefferson Bellaguarda zeigten gegen die Weltmeister Brink/Reckermann bis zum 14:14 im ersten Satz eine sehr gute Leistung, ehe sie einbrachen und sich dem fast perfekten Spiel der Deutschen unterordnen mussten. Die World-Tour-Dritten von Peking können sich mit einem Sieg im abschliessenden Gruppenspiel aus eigener Kraft für die erste K.o.-Runde qualifizieren. Dies gilt auch für Philip Gabathuler/Jan Schnider. In deren Pool weisen nach zwei Partien alle vier Teams je zwei Punkte auf, am Donnerstag geht es ab 15 Uhr um die Entscheidung.
Mit der dritten Niederlage endete für Laciga/Weingart das erste gemeinsame WM-Turnier nach der Vorrunde. Gegen Herrera/Gavira besassen sie im ersten Durchgang vier Satzbälle, verloren aber 29:31 - und in der Folge auch den Faden. Der 37. Schlussrang entspricht jedenfalls nicht den Erwartungen des im letzten Herbst neu formierten Duos, das 2012 in London um Olympia-Medaillen spielen will.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.