Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Hälfte eines Doppeleinfamilienhauses nach Brand unbewohnbar

Ein Brand hat am frühen Sonntagmorgen an einem Doppeleinfamilienhaus im aargauischen Boniswil beträchtlichen Sachschaden angerichtet.

Kantonspolizei Aargau

(sda-ats)

Beim Brand eines Doppeleinfamilienhauses in Boniswil AG ist am frühen Sonntagmorgen hoher Sachschaden entstanden. Die betroffene Hälfte des Hauses ist nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Das Feuer war gemäss einer Mitteilung der Aargauer Kantonspolizei kurz vor 05 Uhr ausgebrochen. Neben der durch das Feuer direkt betroffenen Haushälfte sei auch die angebaute andere Hälfte des Doppeleinfamilienhauses in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Sachschaden dürfte gemäss ersten Schätzungen über 100'000 Franken betragen.

Die Hausbewohner hatten sich nach dem Brandausbruch selbständig ins Freie begeben. Das Feuer brach gemäss der Mitteilung im Bereich des Sitzplatzes aus und griff anschliessend auf das Haus über. Die Brandursache war zunächst aber noch unklar.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.