Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Genf ist am Dienstagabend eine halbrunde Krone mit elf kolumbianischen Smaragden zum Preis von 11,28 Millionen Franken versteigert worden. Laut Sotheby's ist dies der höchste Betrag den ein solches Schmuckstück je bei einer Auktion erzielte.

Sechs Bieter hätten die teure Tiara haben wollen, wie aus dem Communiqué des Auktionshauses hervorgeht. Der Bieterwettstreit habe den Kaufpreis deutlich über den Schätzwert für die Krone von 4,6 bis 9,2 Millionen Franken getrieben.

Schon im Vorfeld war vom wertvollsten Diadem die Rede, das seit mehr als 30 Jahren auf den Markt gelangt. Besitzerin des um 1900 gefertigten Schmuckes war einst die deutsche Prinzessin Katharina Henckel von Donnersmarck. Die eingearbeiteten Smaragde sollen früher auch mal Kaiserin Eugénie von Frankreich gehört haben.

In der Sparte der Haute Joaillerie - der Haute Couture des Schmuckes - wurde gemäss Sotheby's überhaupt erst zweimal mehr bei einer Auktion erzielt als am Dienstag in Genf: Der Gesamtpreis der versteigerten Gegenstände lag bei 78,94 Millionen Franken - deutlich über dem Schätzwert von 41,9 bis 69 Millionen.

Ein äusserst seltener rosafarbener Diamant ging für 9,6 Millionen Franken weg. In der Klassifizierung von Edelsteinen gehört das bei Sammlern begehrte Stück der Kategorie IIa an, zu der insgesamt nur rund zwei Prozent aller Diamanten zählen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS