Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Gazastreifen herrscht nach Angaben von Gesundheitsminister Bassem Naem ein akuter Mangel an Arznei und medizinischem Gerät. Der Minister machte dafür am Mittwoch die Autonomiebehörde im Westjordanland verantwortlich.

Sollten keine Medikamente und benötigtes Zubehör eintreffen, würden in den kommenden Tagen alle Operationen ausgesetzt, sagte Naem. Die von Präsident Mahmud Abbas geleitete Autonomiebehörde erklärte, sie habe nicht genügend Geld, um die Medikamente in den Gazastreifen zu liefern.

Der Gazastreifen erhält die Arzneimittel von der Autonomiebehörde im Westjordanland, weil die internationalen Geldgeber darauf bestehen, dass alle humanitären Ausgaben von dort kontrolliert werden. Der Gazastreifen wird von der radikalen Hamas regiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS